Zusammen mit ClimatePartner haben wir die CO2-Emissionen erfasst, die bei der Herstellung unserer One Color Produktserie durch Rohstoffe, Verpackung, Logistik und bei der Entsorgung entstehen: den sogenannten Product Carbon Footprint.

Wo es möglich ist, vermeiden und reduzieren wir CO2-Emissionen. Einerseits tragen wir durch die Wiederverwendbarkeit des Produkts dazu bei, weniger Abfall zu produzieren und das Maximum aus unseren Produkten rauszuholen. Andererseits versuchen wir über die ganze Wertschöpfungskette hinweg mit Partnern zu arbeiten, die beispielsweise in den Bereichen Rohstoffe und Verpackung auf klimafreundliche Materialien und deren Verarbeitung achten. Zuletzt versuchen wir auch, mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten, um lange Wege in der Logistik zu vermeiden.

So schaffen wir es, je nach produzierter Menge, über 120.000 kg CO2 einzusparen

Alle unvermeidbaren CO2-Emissionen der One Color Produkte gleichen wir aus, indem wir ein Klimaschutzprojekt unterstützen. Deshalb sind die One Color Produkte klimaneutral. Klimaschutzprojekte sparen CO2 ein – etwa mit Aufforstungsmaßnahmen oder Ersatz klimaschädlicher Technologien durch klimafreundliche Alternativen.

Für den Ausgleich unserer CO2-Emissionen unterstützen wir ein anerkanntes und nach internationalen Maßstäben zertifiziertes Klimaschutzprojekt: Unser unterstütztes Projekt setzt sich für den Schutz eines bedrohten Amazonasgebietes in Peru ein und hilft den lokalen Gemeinden, es nachhaltig zu bewirtschaften. Nähere Informationen über das Projekt findet ihr hier

Wir kennzeichnen unsere One Color Produkte mit dem unabhängigen Label „klimaneutral“ und ermöglichen unseren Kunden damit, die Klimaneutralität nachzuvollziehen und mehr über das Klimaschutzprojekt zu erfahren. So tragen wir zu größtmöglicher Transparenz über die Klimaneutralität unserer Produkte bei.

Mehr Infos rund um das Thema Klimaneutralität erfahrt ihr auch in diesem kurzen Video:

Erklärung von ClimatePartner zum Siegel: Klimaneutrales Produkt